Club 1019
1090 Wien
Althanstraße 12
Tel: 01 310 11 12
walter@1019jazzclub.at
https://club1019.at

Mittwoch, 27. Oktober 2021

ABEL marton nagy’s COSMOS BAND

Space-Funk, Fusion-Jazz

Der Ungarische Pianist und Komponist Abel Marton Nagy bezeichnet den Sound seiner großen Band gerne als Space-Funk. Ein großer Bläsersatz macht den Fusion Jazz extrem voluminös. Bei einigen Stücken kommt definitiv auch Tanzlaune auf...
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
Space-funk, dance, random jazz licks, funny noises, LOUDNESS! That’s what you can expect on this wonderful night!

ABEL marton nagy is weaving a large variety of influences into his own voice, with sources including his own Hungarian heritage, the bebop and hard bop eras of acoustic jazz, the fusion genre of electric jazz, contemporary pop and rock as well as electronic music.

Band members:
Melodi Begüm – vox
Mara Miletic – vox
Alex Valdes – trumpet
Martin Scheran – alto sax
Sara Hoffer – tenor sax
Valentin Guenther – trombone
Nikolaus Holler – baritone sax
Abel Marton Nagy – keys, vox
Rafael Trujillo – guitar
Vuk Vasilic – bass
Raffael Auer – drums



Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Musikbeitrag: Freie Spende

Mehr dazu

 

Donnerstag, 28. Oktober 2021

Funk Night mit BYRD + Jam Session

Funk

They love the analog funk sound of the 60ies. Like Bobby Byrd said: I know you got soul, if you didn’t you wouldn’t shake that thang!
Nach dem Konzert von Byrd wird gejammt.
Beginn: 19:00
Eintritt: 5  
 
Funk Night mit BYRD + Jam Session

Fasziniert vom musikalischen Spirit der 60er und 70er wollen diese 10 MusikerInnen den Funk in heimische Radiostationen bringen. Ihre Songs reichen von energetischen Gitarrenbrettern, über soulige Balladen hin zu empowerment Songs mit politischer Message. Die bunte Truppe vereint verschiedene Einflüsse zu einem warmen analogen Sound, der Retro-Herzen höher schlagen lässt. Speziell live überzeugen sie mit authentischer handgemachter Musik, die alle zum tanzen bringt. Um es in James Brown’s Worten zu sagen: ’The one thing that can solve most of your problems is dancing.’ Also Leute: Shake it ’til you break it, because we know who’s the healer!


19:00 Einlass / funky Warm-up
21:00 Uhr BYRD
22:00 Uhr Jamsession

Mehr dazu

 

Freitag, 29. Oktober 2021

Rammelhof

Rambazamba-Chaos-Performance-Rock

Putin lehren sie (mit 2 Millionen Views auf Youtube!) das Fürchten, Erdogan den Rock, Jesus das Erlösen, Deutschland den Schmäh und überhaupt allen den Rambazamba-Chaos-Performance-Rock.
Beginn: 19:00
Eintritt: 12  
 
Dort, wo das Ende der Welt bereits hinter dir liegt, dort liegt das in der Geschichte niemals sagenumwobene Rammelhof. Ein Ort im tiefsten Hinterwald, nicht benannt nach einer Stätte des Beischlafs, ebenso wenig angelehnt an den Ponyhof oder diese eine, relativ humorlose Nachwuchsband… wie hießen die nochmal… auch irgendwas mit Ramm… egal.

Besagter Ort erlangte jedenfalls mittlerweile große Bekanntheit, da sich – nicht nur zufällig – unsere HeldInnen unter genau diesem Namen RAMMELHOF in die weite Welt aufgemacht haben, um Putin das Fürchten (mit 2 Millionen Views auf Youtube!), Kurz das Besungenwerden, Erdogan den Rock, Jesus das Erlösen, Deutschland den Schmäh und überhaupt allen den Rambazamba-Chaos-Performance-Rock zu lehren.

Die Kombo – bestehend aus dem großen General, Gina Maschina (beide Vocals), Urgos Brutalos (Schlagzeug), Mario Granato (Gitarre), Du-Shan (Bass) und Pater Perdurabo (Schauspiel) – legt sich am liebsten mit nichts Geringerem als den großen Playern der Welt an. Das findet seinen Ausdruck in weder Feind noch Humor schonenden Texten, wuchtigmacherischer Musik, aber auch in Musikvideos, bei denen man sich fragt: Wo nehmen die bloß die Kohle her? Auch live muss ihnen niemand das Wasser reichen, es tun auch andere (Körper-)Flüssigkeiten. Da wird Wacken zur Opernbühne und ein Auftritt in der deutschsprachigen Provinz zum großen Festival.


1019 CLUB SHOWS
Einlass: 19:00 Uhr
20:30 Rammelhof
anschließend Aftershowparty

TICKETS:
Vorverkauf € 10,- (auf club1019.at)
Oeticket ab € 10,95
Abenkassa € 12,-

Mehr dazu

 

Samstag, 30. Oktober 2021

Yokohomo • Kommando Elefant

Pop, Rock, Indie

Im Rahmen der Reihe 1019 CLUB SHOWS präsentieren Yokohomo ihr Debut-Album "Narben". Nicht minder berühhmt-berüchtigt ist die erste Band des Abends, nämlich die Indie-Gitarren-Elektro-Pop-Combo Kommando Elefant.
Beginn: 19:00
Eintritt: 12  
 
1019 CLUB SHOWS - Las Vegas Records Label Night


YOKOHOMO

Nach 1,5 Jahren Arbeit präsentieren YOKOHOMO ihr Debut Album „Narben“ im legendären Club 1019.
Narben haben das „Sextett aus vier Bezirken“ (BZ) vor und gerade während der Entstehung Ihres Erstlingswerk viele gesammelt. Dieses Album steht für Wunden aus zwischenmenschlichen Beziehungen, privaten und künstlerischen ups and downs in Zeiten der Pandemie, zerstörter Liebe, Nahtoderfahrungen, und vor allem aber für jede Menge Hoffnung, Freundschaft und einen gemeinsamen Traum.
YOKOHOMO laden euch ein zur lautesten Release Party des Jahres.
Im Club 1019 wird die Band das komplette Album als auch einige bekannte und vielleicht sogar unveröffentlichte Songs spielen.

Press Statement:
„Die 12 Songs sind als kurze Geschichten – als kurze Ausschnitte unserer Leben zu verstehen. Positiv, ehrlich und unverblümt werden Bilder unserer Gesellschaft, der Generation Y, in eingängigen Gitarrenmelodien, höchst einprägsamen Riffs und mitreißenden, ohrwurmigen Lyrics gezeichnet. Mal fröhlich, mal wild, mal traurig – Geschichten wie sie das Leben in seiner vollen Härte schreibt.“


KOMMANDO ELEFANT

Indie-Gitarren-Elektro Pop aus Wien. Party und Melancholie. Mit Herz und Anarchie.

Kommando Elefant findet seinen Weg zwischen Gitarren und Elektro, zwischen Humor und Tragödie, zwischen Piano und Synthesizer, zwischen Alltag und Systemkritik, zwischen Party und Melancholie und manifestieren sich vor allem als authentische Band mit großem Gespür für Melodien und Texte ohne dabei aufzuhören höchst unterhaltsam zu sein.



Einlass: 19:00 Uhr
20:30 Kommando Elefant
21:30 Yokohomo
anschließend Aftershowparty

TICKETS:
Vorverkauf € 10,- (auf club1019.at)
Oeticket ab € 10,95
Abendkassa € 12,-

Mehr dazu

 

Dienstag, 2. November 2021

La-Die-Gaga Project

Chanson, Wienerlied, Musical, Pop

Ein orchestrales Trio mit gesellschaftspolitischem & musikalischem Anspruch. „Ein Chanson, ein Wiener Lied, ein armes Lied, überraschende Chöre, unendliche Soli, musikalische Tiefen, Geräusche als Noten, „Weisheiten“ alter Texte, die von Männern für Frauen geschrieben wurden, auf den Punkt gegackert.“
Beginn: 19:00
Eintritt: 15  
 
Das La-Die-Gaga Project ist ein theatrales, varietehaftes Musikprojekt, in dem nun die Protagonistin La Die Gaga, eine Chansonniere (eigentlich ein Huhn), mit ihren queeren MusikerInnen die patriarchale Musikgeschichte neu erzählt. Das Ensemble interpretiert Lieder aus verschiedensten Genres (Musical, Wiener Lied, Klassik, Pop, Chanson), schreibt aber auch Eigenkompositionen, bringt diese dem Publikum humorvoll näher und verdreht die Inhalte der Songs liebevoll, virtuos, gackernd feminin. Sehr oft nimmt sich diese Formation Liedern an, deren Texte von Männern für Frauen geschrieben wurden, um so Klischees und spezifische Geschlechterrollen in der Musik aufzuzeigen. Die Geschichte von Musik und Darstellender Kunst ist bekanntlich eine sehr männlich geprägte, durch das jahrhundertelanges Ausschließen der Frau auf Bühnen, sowohl als Akteurinnen & Autorinnen, hat sich bei den Frauen im Untergrund ein eigener Humor entwickelt. Heute ist es somit egal, welches Geschlecht, welche Sexualität man lebt, das „männlich erzählende“ wird immer noch größer und bedeutender wahrgenommen. Genau da versucht das La Die Gaga Project anzusetzen, um die Wahrnehmung der HörerInnen, ZuseherInnen unterhaltsam auf die Probe zu stellen und auch gern mal zu verwirren.
Beispielsweise läßt sich ein klassisch phallisches Phänomen wie ein Gitarrensolo hervorragend durch Geflügelgeschnatter ersetzen. Gackern ist ja sehr nahe am Scat-Gesang (vielleicht ist ja letzterer sogar aus ersterem entstanden?) und kann musikalisch sehr viele Instrumente ersetzen, sogar orchestrale Dynamiken spielend erzeugen. Gackerglanz und -Gloria!
Das Huhn, versteckt in der Chansonniere, geht auf Tour!
Die Mischung aus musikalischer Darbietung und außergewöhnlicher Performance gewinnt das Publikum auf seine ganz eigene Art. Es ist gute Unterhaltung gemischt mit subversivem „Schmäh“, das gerade in der Reduktion und Konzentration auf das kleine Ensemble in jedem Rahmen wirkt, auf Bühnen, auf der Strasse und in Cafes.


Tini Trampler: Gesang, toys
Stephan Sperlich: Klavier, Theremin
Tino Klissenbauer: Akkordeon


Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:30 Uhr

Tickets:
Vorverkauf € 10,- [auf club1019.at)
Oeticket ab € 10,95
AK € 15,-

Mehr dazu

 

Mittwoch, 3. November 2021

Maddy Rose + JLP

Pop,Soul, Singer-Songwriter

Zwei wunderbare Akustik-Acts an einem Abend: Die Soul- und Popsängerin MADDY ROSE besticht mit inspirierenden Melodien, gepaart mit souligen Vocals, Klavierspiel und warmen Cello-Klängen, begleitet von Bass und Drums. Hinter allen Songs von JLP stehen Geschichten, die das Duo mit Lukas' erdigem Gitarrensound und Jelenas power-voller Stimme erzählt.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
MADDY ROSE & Band

Pur – gefühlsecht – stark.
Intellektuelle und inspirierende Melodien entstehen durch die Verschmelzung von unverfälschten, authentischen Klängen, gepaart mit souligen Vocals und warmen Cello-Klängen. Von upbeat selbst-bejahenden Songs über Motivation und Neubeginn, bis hin zur in Musik verpackte Melancholie, mit dem stimmlichen Wiedererkennungswert der österreichischen Soul- und Popsängerin.

Besetzung:
Maddy Rose: Vocals
Raffaella della Gemma: Violine
Camilla Geisselbrecht: Cello
Florian Gunacker: Bass
Vasco Levi: Keys
Robin Weber: Drums


JLP

JLP wurde von Luka und Jelena gegründet. Seit 2 Jahren wird an eigenen Songs gearbeitet, die im gemeinsamen Proberaum entstehen. Hinter jedem einzelnen Song steht eine Geschichte, die durch erzählende Texte und interessante Melodien und Harmonien erzählt wird. Lukas erdiger Gitarrensound und Jelenas power-volle Stimme ergeben Musik, die sich wohl am besten als Pop-Rock beschreiben lässt und nur darauf wartet, live gespielt zu werden.

Luka Petener (guit)
Jelena Petener (voc)



Einlass 19:00
Beginn 20:00
Musikbeitrag: freie Spende

Mehr dazu

 

Donnerstag, 4. November 2021

Jazz Floor Jam / Opener: Drehwerk

Jazz

Nach dem Opening Act DREHWERK steht die Bühne für eine Open Jam Session zur Verfügung.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
Die Jazz Jam Session im Club 1019 ist eine offene Bühne für alle Jazz- und Musikbegeisterten.
Nach der OPENING BAND des Abends steht die Bühne allen Gästen offen.
So bring your instruments – let’s JAM!
Natürlich sind ZuhörerInnen auch erwünscht – mit Publikum macht auch das Jammen viel mehr Spaß…


Opening Act: Drehwerk
Simon Cremer (Gitarre)
Felix Heiß (Piano)
Anna Reisigl (Bass)
Max Schrott (Drums)


Einlass: 19:00 Uhr
Opener: 20:30 Uhr
Jazz Session: 21:30 Uhr

Eintritt: Freie Spende

Mehr dazu

 

Freitag, 5. November 2021

Churchpenny Allstars + Skatapult + Skronkodil

Rock, Bluesrock, Pop, Ska

Genre übergreifend gibt es an diesem Abend nicht nur fiesen Rock von den Churchpenny Allstars, sondern hinterher gleich eine ordentliche Ska-Watschen á la Skatapult. Eröffnet wird der Abend vom spontan gegründeten Überraschungsprojekt Skronkodil.
Beginn: 19:00
Eintritt: 10  
 
Weil der Musikkooperative Haberlgasse während der Coronazeit das Geld ausgegangen ist und es im letzten Jahr eh viel zu wenig Konzerte gab, wird am 5. November der Club 1019 ordentlich aufgeheizt.
Genre übergreifend gibt es an diesem Abend nicht nur fiesen Rock von den Churchpenny Allstars, sondern hinterher gleich eine ordentliche Ska-Watschen á la Skatapult.
Eröffnet wird der Abend vom spontan gegründeten Überraschungsprojekt Skronkodil.


Churchpenny Allstars

Massiver Groove, eingängige Melodien und wuchtiger Gitarrensound. Bei Live-Auftritten begeistern sie nicht nur mit ekstatischer Performance, sondern auch mit sympathischer Ungezwungenheit, die sich schon beim ersten Song auch im Publikum ausbreitet.



Skatapult

Skatapult – die explosive Ska/Punk/Reggae-Mischung aus Wien. Was 2011 als Garagen-Teenie-Punkband begann, hat sich im Laufe der Jahre einen exzellenten Ruf als Partyband erspielt. Die Reise führte die nunmehr siebenköpfige Band von unzähligen Clubgigs bis hin zu Festivals & Open Airs in Österreich, Deutschland und Serbien. Dass tanzbare Musik durchaus ins Radio passt, zeigt Airplay auf Sendern wie FM4, 88.6, Radio Orange und einer Vielzahl an Onlineradios in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Als Finalist*innen des FM4 Protestsongcontest 2019 im Rabenhoftheater Wien nahmen sie mit „Aufstand der Hühner“ den Publikumssieg mit nach Hause.



Einlass: 19:00 Uhr
20:00 Skronkodil
21:00 Churchpenny Allstars
22:30 Skatapult
00:00 Viennatmosphere DJ Set

Mehr dazu

 

Samstag, 6. November 2021

JFF + Hertzinger

Modern Groove Jazz / Elektrosounds

Premieren-Konzert von JFF: die brandneue Formation widmet sich dem modernen Groove Jazz. Die Musiker kennt man auch von anderen Bandprojekten wie Gudrun von Laxenburg, Spitting Ibex oder Praq. Anschließend kreieren hertzinger mit Gitarre, Querflöte und Schlagzeug originelle und tanzbare Elektrosounds.
Beginn: 19:00
Eintritt: 12  
 
JFF

JFF ist eine brandneue Bandformation hervorgewachsen aus dem Wiener Underground.
Als Einzelmusiker bekannt durch andere diverse Projekte wie „Gudrun von Laxenburg“, „Spitting Ibex“, „Praq“ und weitere, widmen sich July Skone, Florian Jauker & Ferdinand Aufner mit JFF dem modernen Groove-Jazz.
Sie vermischen ambientale Soundscapes mit soliden Groove-Passagen und lassen dem Moment der Improvisation seine Freiheit.

Über den Zeitraum von einem Jahr hat die Band in der Audiomanufaktur/Wien Impro-Sessions aufgenommen, um anschließend in einem intensiven Produktionsprozess das daraus entstandene akustische Destillat auf 10 Songs zu komprimieren.
Das Album wird Anfang 2022 veröffentlicht.

Auf der kommenden LP, wie auch Live, wird das Trio von den Szene bekannten Musikern: Valentin Zopp / Keys und Julian Preuschl/Trompete, ergänzt.


hertzinger

Hertzinger machen mit Querflöte, Gitarre und Schlagzeug Live-Elektro. Sie verpacken rhythmisch ausgefuchste Ideen tanzbar und produzieren auf diese Weise intensive und interessante Sounds. Alleinstellungsmerkmal ist dabei vor allem der innovative Einsatz der Querflöte, die mit zahlreichen Effekten entfremdet unerwartete harmonische und rhythmische Klanggewitter erzeugt (something that you haven’t heard before).

Schlagzeug und Gitarre bilden mit technoiden bis poppigen Basslines, die an Synthesizer-Sounds erinnern, sowie mit repetitiven Schlagzeug-Grooves eine solide Basis. Ausschließlich live, also ohne Samples, Loops oder sonstige Hilfsmittel transportieren Hertzinger so auf ihren Konzerten eine besondere Atmosphäre, die sich schon auf einigen Club- und Festivalbühnen bewährt hat.



19:00 Einlass
20:30 JFF
22:00 hertzinger
23:00 DJ-Line / t.b.a.



TICKETS:
Vorverkauf € 10,- (auf club1019.at)
Oeticket ab € 10,95
Abendkassa € 12,-

Mehr dazu

 

Dienstag, 9. November 2021

Peter The Human Boy + Visar Kasa

Rock, Indie, Pop, Ambient

Peter The Human Boy sind bodenständige Slow-Rocker - sie kombinieren Surf und Indie Rock mit verträumtem Pop-Feeling, behalten dabei aber stets einen jazzigen Groove. Der Pianist Visar Kasa, in seiner Band begleitet von Gitarre, Bass und Schlagzeug, bewegt sich stilistisch zwischen Rock und Experimental Electronic Ambient Musik.
Beginn: 19:00
Eintritt: 12  
 
Peter The Human Boy

Peter Mathis aka Peter The Human Boy ist bekennender Slow Rocker und hegt eine hörbare Vorliebe für nostalgische Texte, Vintage Synthesizer und nicht zuletzt DIY-Spirit. Das selbst produzierte Debütalbum Goodbye Summer kam im Herbst 2019 als verträumtes Strandbar-Mixtape aus Surf-Rock und Bedroom-Pop. Indie KünstlerInnen wie Mac Demarco, Kevin Parker (Tame Impala), Natalie Mering (Weyes Blood) haben deutliche Spuren bei dem Multiinstrumentalisten hinterlassen.
Live bringt der 28-jährige Vorarlberger seine Songs zusammen mit seinen BandkollegInnen Erika Schweighofer, Gabriel Fischer, Patrick Stieger und Jannik Rieß als experimentierfreudiges Quintett über die Bühne.

Was Youtube über Peter The Human Boy sagt:
„What kind of Mac Demarco – Boy Pablo – Yellow Days is this jewel?“
„Rex orange county but give it a pinch more funk“
„boy pablo but actually good“


Visar Kasa

Der Singer/Songwriter Visar Kasa, Komponist und Pianist aus dem Kosovo/Mazedonien, begann seine klassische Ausbildung am Klavier im Alter von 5 Jahren und schrieb bereits mit 13 eigene Lieder. Er spielte in verschiedenen Bands, die sich stilistisch von Rock- bis zu Experimental Electronic Ambient Musik bewegten. Er belegte den 5. Platz bei „The Voice of Albania“ und spielte mit seinem Electric Duo „Bicalko“ auf den größten Festivals des Balkan Aktuell lebt Visar in Wien, wo er im Jam Music Lab (Jazz und Popular Musik) das Studium Theory/Arrangement & Komposition abgeschlossen hat.
Stilistisch bewegt sich sein aktuelles Band-Projekt zwischen Rock und Experimental Electronic Ambient Musik.


Einlass: 19:00 Uhr
20:30 Visar Kasa
21:30 Peter The Human Boy

Vorverkauf € 9,- (auf club1019.at)
Oeticket ab € 9,86
AK 12,-

Mehr dazu

 

Mittwoch, 10. November 2021

Jazz Lab

Jazz, Soul

Das musikalische Erbe von Giganten wie Charlie Parker, Wes Montgomery, Herbie Hancock oder Stevie Wonder steht im Mittelpunkt des musikalischen Wirkens von Jazz Lab. Ob klassischer Jazz-Standard oder funkige Soulnummer, ob instrumental oder mit Gesang, die Band versteht es, jedes Stück auseinanderzunehmen, neu zusammenzusetzen und ihm dabei ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
Das musikalische Erbe von Giganten wie Charlie Parker, Wes Montgomery, Herbie Hancock oder Stevie Wonder steht im Mittelpunkt des musikalischen Wirkens von Jazz Lab. Der Name ist Programm: ob klassischer Jazz-Standard oder funkige Soulnummer, ob instrumental oder mit Gesang, die Band um den Hofgasteiner Lokalmatador Andi Tröster an der Gitarre, den Flötisten und Saxofonisten Sascha Otto, den kanadischen E-Bassisten Sylvain Deslandes und dem Wiener Schlagzeuger Walter Maderner versteht es, jedes Stück auseinanderzunehmen, neu zusammenzusetzen und ihm dabei ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken, wobei der Focus stets auf einer eigenständigen melodischen, ästhetischen und groovigen Interpretation liegt … hörenswert.

Sascha Otto – Sax, Flute
Andreas Tröster – Guitar
Sylvain Deslandes – Bass/Vocals
Walter Maderner – Drums



Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Musikbeitrag: freie Spende

Mehr dazu

 

Donnerstag, 11. November 2021

Black Cats & Cigarettes + Filler’s End

Jazz-Fusion

Mit Black Cats & Cigarettes und Filler’s End trifft sich die „In Your Face“-Fraktion der Wiener Jazz-Fusion Szene.
Beginn: 19:00
Eintritt: 10  
 
Filler’s End

Filler‘s End ist ein Wiener Jazz/Fusion Quartett, das Jazz mit klassischen und ethnischen Elementen vereint, dabei der Improvisation viel Spielraum lässt und inspiriert vom heutigen Progressive Rock neue intensive Wege in der Jazzmusik zu gehen versucht.

Michael Auinger – Sax
Ça?da? Arsen Gürer – Piano
Timothy Luger – Bass
Georg Hinterberger – Drums


Black Cats & Cigarettes

Black Cats & Cigarettes verkörpern ein ambivalentes Dickicht aus Jazz, Metal, Funk und Popmusik.
Sie wandeln zwischen vertrackten rhythmischen Strukturen, Jazz-Harmonik und eingängigen Melodien, welche einem nach einem
Konzertbesuch noch tagelang im Kopf herumgeistern.

Christopher Hummer – Sax
Wolfgang Taupe – Piano
Alexander Putz – Bass
Marco Manser – Drums


Einlass 19:00
Beginn 20:30

Mehr dazu

 

Samstag, 13. November 2021

Funk Session Vienna – presented by Mary Jane’s Soundgarden

Funk

Das Funk-Kollektiv hat sich dem Groove verschrieben. Die eingespielte Mischung aus James Brown, P-Funk und modernen Hip-Hop Elementen entfacht Lebensfreude. Es wird getanzt wie es Prince damals wollte. Anschießend: Funk Session Vienna (Open Stage).
Beginn: 19:00
Eintritt: 8  
 
Das Kollektiv Mary Jane´s Soundgarden hat sich seit Gründung 2019 dem Groove verschrieben. Die Rhythmusgruppe bestehend aus Michael Reitinger (b.), Lukas Klingseisen (dr.) und Lukas Schmidt (guit.) sorgt für das Fundament, welches den Charme der früheren Zeiten versprüht. Die eingespielte Mischung aus James Brown, P-Funk und modernen Hip-Hop Elementen lässt den Platz für die verspielten Synth-Sounds des Saxophonisten Dido Aschauer. Dieser interpretiert mit gewagten Soundlandschaften gekonnt den Klang seines Instruments neu. Vervollständigt wird die Band durch die Sängerin Tanja Peinsipp. Charisma, Anziehungskraft und Ausstrahlung – diese Worte tun sich einem auf, wenn die ersten Noten dieser wunderbaren Person über ihre Lippen gleiten.

Tanja Peinsipp (voc)
Dido Aschauer (sax)
Lukas Schmidt (git)
Michael Reitinger (b)
Luki Klingseisen (dr)


Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Funk Session nach dem Konzert (bring your instruments)

Mehr dazu

 

Dienstag, 16. November 2021

VMI Night

Die monatliche Konzertreihe des Vienna Music Institute.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
Musiker, Musikerinnen und Ensembles des Vienna Music Institute sammeln einmal monatlich im CLUB 1019 Bühnenerfahrung.
Nach den Konzerten wird im Rahmen einer Open Stage weiter gejammt.


Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt frei
 

Mittwoch, 17. November 2021

Julie Loveson Septet

Eine unwiderstehliche Mischung aus Fusion-Jazz, Jazzrock und Funk. Mit Bläsersektion, Bass, Gitarre, Schlagzeug und elektronischen Keyboard-Einlagen erzeugt die Band rund um die norwegisch-österreichische Pianistin und Komponistin Julie Loveson einen vollen, energiegeladenen und auf den Punkt gespielten Sound.
Beginn: 19:00
Eintritt: 10  
 
Immer noch nicht gegen das Jazzvirus immun, nimmt die seit mehr als 40 Jahren in Wien lebende Komponistin Julie Loveson wieder einige Keyboards unter den Arm, um das fünfjährige Jubiläum der im November 2014 erschienenen CD zu feiern. Denn was kommt dem menschlichen Freiheitsstreben näher, als aus dem unendlich erscheinenden Kosmos aus Tönen, Rhythmen und Stilen das was man selber gerne hören möchte, zum Klingen zu bringen? Prägend für die Kompositionen sind die Ästhetik der 1980er Jahre und die Sehnsucht der Bandleaderin nach der Unbeschwertheit dieser Epoche. Ihre vielschichtigen Jazzarrangements fokussieren auf dreistimmigen Bläsersatz, groovebetontes Zusammenspiel, elektronische Spielereien und auf individuelle Jazzsoli ihrer grossartigen MitstreiterInnen.

Line-Up:
Julie Loveson (piano, keyboards, vocals)
Conrad Schrenk (guitars)
Bojan Petrovic (trumpet)
Bernhard Spahn (altosax)
Andreas Mittermayer (trombone)
t.b.a. (bass)
Jasmin Sultanic (drums)


Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: AK € 10,-


Mit dankenswerter Unterstützung von Bezirksvorstehung Alsergrund und von LA Production.

Mehr dazu

 

Donnerstag, 18. November 2021

Barakah

Jazz, Fusion, HipHop, Rock, Funk

Energiegeladene, impulsiven Ästhetik mit Freude an der Improvisation sowie einem Hang zu experimentellen Konzepten.
Dem Jazz-Sektor entsprungen, bereichern Barakah ganz ohne Berührungsängste ihren Sound mit einer Vielzahl von stilistischen Einflüssen aus aller Welt. Mit einer Offenheit für Hip-Hop, Funk, Rock und Metal wird die Musik künstlerisch mit Elementen der nordafrikanischen Gnawa-Musik und südamerikanischer Rhythmik verwebt.
Beginn: 19:00
 
Auf der Suche nach dem eigenen Sound hält die in Wien gegründete Band „Barakah“ stets die Augen und Ohren nach Neuem offen. Entsprungen aus dem Jazz-Sektor bereichert Barakah ihre Musik mit einer Vielzahl von stilistischen Einflüssen aus aller Welt, und dies ohne Berührungsängste. Dabei schafft es die Band auch ihre Offenheit für Hip-Hop, Funk, Rock und Metal zu bewahren und sie in ihrem Programm künstlerisch mit Elementen der nordafrikanischen Gnawa-Musik und südamerikanischer Rhythmik zu verweben. Geschickt werden die verschiedenen musikalischen Bausteine in einer energiegeladenen, impulsiven Ästhetik vereint. Alldem liegt eine große Freude an der Improvisation sowie ein Hang zu experimentellen Konzepten zu Grunde.

Gegründet wurde die Band im Sommer 2018 von Anton Prettler und Sherif Abdalla mit der Idee nordafrikanisch-arabische Musik mit moderner Jazz-Harmonik und komplexer Rhythmik zu vereinen. Obwohl die Band nach wie vor diese rhythmische und harmonische Vielfältigkeit kultiviert entwickelte sich der kompositorische Fokus der Band in eine viel allgemeinere Richtung. Im Frühling des Jahres 2020 konnte die Band in einer Tour durch Marokko überzeugen, darunter Konzerte in Rabat, El Jadida, Tetouan, Fes, Meknes, Casablanca und Tangier. Im Oktober des Jahres veröffentlichte die Band ihr Debut-Album „Page Zero“. Zurzeit arbeitet die Band an ihrem neuen Album „Koyo“ welches im März 2022 erscheinen wird.



Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: € 15,-
Studierende € 10,-

Mehr dazu

 

Freitag, 19. November 2021

Fat Heads

Jazz, Funk, Swing, Fusion

Coole Grooves, Jazz, Funk, ... Passion for Fusion ist das Motto der achtköpfigen Band, die auch bereits ein paar Hörproben vom für 2022 geplanten Album geben wird.
Beginn: 19:00
Eintritt: 10  
 
Jazz, Funk, Latin, Swing, Passion for Fusion.
Zu hören gibt es neben Songs vom Album „Open Intransparency“ auch bereits Neues vom für 2022 geplanten Album.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mehr dazu

 

Dienstag, 23. November 2021

Filiah + Saiphe

Singer-Songwriter, Pop

Die Singer-Songwriterin FILIAH spielt, diesmal mit ihrer Band, verträumte Lieder mit emotionalen Texten. Die Künstlerin SAIPHE schreibt und performt ihre Songs selbst, begleitet von der Multi-Instrumentalistin Nini Riedl. Ihre Lieder sind von moderner Popmusik und dem Singer-Songwriter-Genre angehaucht, welches vor allem durch die erzählerischen Texte zum Vorschein kommt.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
FILIAH

»Filiah’s music feels like it comes out of a shadow and wraps you in light. The lyrics and her delivery are emotive. There is a substance to her tone that seems like more than words can share.« (Independent Music Reviews)

Seit ihrer Kindheit ist die 23-jährige Singer-Songwriterin Filiah von Worten fasziniert. Dank ihrer Mum wuchs sie inmitten von Schallplatten und großartigen Songwritern auf, brachte sich so bald selbst das Gitarre Spielen bei und begann bereits mit 10 Jahren ihre ersten Gedichte und Songs zu schreiben. Obwohl sie mit diversen Projekten und Collaborations in den verschiedensten Genres experimentierte, begleitete sie stets die Gitarre, welche sie immer wieder zu ihren Wurzeln des Indie-Folk zurückfinden ließ. In ihrer Musik erzählt Filiah offen und unverblümt ihre eigene Geschichte, verarbeitet ihre Gefühle und versucht diese dadurch besser zu verstehen. Dennoch lassen ihre Texte viel Raum zur individuellen Interpretation. Daher rührt auch ihr Name, denn Filiah steht für ihre „Liebe zur Gedankenwelt“.
Das letzte Jahr über arbeitete sie an ihrem Herzensprojekt – ihr erstes Konzept-Album For Someone, welches sie während dem Lockdown alleine und sehr intuitiv in ihrem Wohnzimmer produzierte. Inmitten etlicher Sessions mit Kontrabass, Geige, knarrendem Parkettboden und einer äußerst temperamentvollen Gasetagenheizung fand sie ihren einzigartigen, intimen Sound und gab damit sowohl ihrer Ehrlichkeit als auch ihrer Verletzlichkeit genug Raum.

An diesem Abend tritt Filiah (Gitarre, Ukulele, Vocals) mit ihrer Band (Klavier und Backing Vocals, E-Gitarre, Kontrabass) auf.


SAIPHE

Loren Kertsman, born 2001, professionally known as SAIPHE, is an Austrian-American singer, songwriter, performing and producing her own music. She writes inspired by her own life experiences, wanting listeners to feel their stories reflected in her songs and lyrics.
SAIPHE began composing, arranging, and writing at an early age and taught herself the digital elements of music production.

The artist recently released her song ““Blanket“ and her first EP will be out at the start of next year.

Begleitet wird SAIPHE von der Multi-Instrumentalistin Nini Riedl.


Einlass 19:00 Uhr
20:30 SAIPHE
21:30 FILIAH

Musikbeitrag: freie Spende

Mehr dazu

 

Mittwoch, 24. November 2021

All Time Swing Band feat. Wolfgang Hufnagl

Contemporary Big Band Music

Contemporary Big Band Music. Die 19 Musiker*Innen begeistern mit einer Mischung aus Rock, Pop, Funk ebenso wie mit heißen Latinnummern und klassischen Big Band Kompositionen, stimmstark unterstützt von Wolfgang Hufnagl. Beste Unterhaltung nicht nur für Jazzfreaks!
Beginn: 19:30
Eintritt: 15  
 
BigBand Konzert im Rahmen des Vienna Jazz Floor Festivals.

Ein Programm mit musikalischer Ambition und Kulinarik – für jeden etwas. Ein wenig Basie, ein gerüttelt Maß an Contemporary, Funk inklusive, ein Schuss Sinatra, viel Spielfreude und wenig Platz auf der Bühne des 1019.

Einlass 19:30
Beginn 20:30

Mehr dazu

 

Donnerstag, 25. November 2021

Jazz Floor Jam / Opener: Bpm Fetischisten

Jazz

Die Bpm Fetischisten eröffnen den Abend mit Originals. Bei der anschließenden Jazz Session gilt Open Stage.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
Die Jazz Jam Session im Club 1019 ist eine offene Bühne für alle Jazz- und Musikbegeisterten.
Nach der OPENING BAND des Abends steht die Bühne allen Gästen offen.
So bring your instruments – let’s JAM!
Natürlich sind ZuhörerInnen auch erwünscht – mit Publikum macht auch das Jammen viel mehr Spaß…


Opening Act: Bpm Fetischisten playing originals
Simon Cremer (Guitar)
Lucas Ramamonjisoa (Piano)
David Ambrosch (Bass)
Matti Felber (Drums)


Einlass: 19:00 Uhr
Opener: 20:30 Uhr
Jazz Session: 21:30 Uhr

Musikbeitrag: Freie Spende

Mehr dazu

 

Freitag, 26. November 2021

Elena Shirin + Liz Metta

Neo-Soul, Electro, Indie, Psychedelia

Über Elena Shirin schreibt das deutsche Groove Magazin: "Electric sparkling trip-hop & neo-soul... the follow-up of Erykah Badu, Lizz Wright, Jamila Woods or even Alicia Keys". Die junge Musikerin Liz Metta verbindet Einflüsse aus Soul, Indie-Folk und Psychedelia, mittels Live-Loops kreiert sie mit der E-Gitarre und mehrstimmigem Gesang atmosphärische Klänge.
Beginn: 19:00
Eintritt: 12  
 
ELENA SHIRIN

Nach einer USA-Tournee, auf der die 23-jährige Wienerin ihr Soloprojekt als Support-Act von Moon Hooch erstmals aufführte, steht ihr Album im zentralen Fokus ihres künstlerischen Schaffens.
In den letzten Jahren kollaborierte und spielte Elena mit Musikern und Produzenten wie Oehl, Aramboa, Philipp Lichtblau, Wenzl McGowen, The Informal Thief oder Toju Kae, wodurch sie ihr breites musikalisches und künstlerisches Interesse als Sängerin, Songwriterin und Produzentin erforschte. Auf Reisen sammelte sie Recordings mit Musikern aus aller Welt, welche sie für ihr Soloalbum „From A to Be“ selbst produzierte. Über ihren seelenvollen Gesang und ihr jazziges Klavierspiel hinaus, war Elena durch Projekte und ihr Studium an der Bruckneruni Linz in permanenter Berührung mit elektronischer Musik, wodurch es ihr möglich war, ihr Album-Demo und Live-Set aus eigener Hand zu fertigen.

In ihrem Songwriting verwebt und streut die junge Künstlerin Pfade zur Erinnerung an die Quintessenz des Lebendigen, des Spürens, des Vertrauens und der Liebe. Heute oszillieren cinematographische Klangwelten, energetische Beats und Einflüsse aus dem HipHop, Jazz und der Klassik um Elenas’ subtil tiefgreifende Texte. Neben der Musik ist die Wienerin in der Fotografie und transmediale Kunst tätig und spannt gerne neue Verbindungen zwischen unseren menschlichen Sinnen.

Von Jazzclubs bis Festivals elektronischer Musik bespielt Elena Shirin einen breiten Rahmen der Musikszene. In den vergangen Jahren bespielte sie als Sängerin von Aramboa unzählige Locations und Festivals: Bushfire Festival (Südafrika), Waves Vienna, Jazzit Salzburg, Stream Festival, Grelle Forelle und Fluc, Taillinn Music Week (ES), Auster Club, Brimbamborium Festival (D, Enea Springbreak (PL), Aperitivo Al Verde Festival (I), uvm. Zum Debut Album Release war Aramboa Act of the Month auf Radio Fm4 und erhielt einige Airplay-Rotations.


LIZ METTA

Liz Metta nennt sich das Solo-Projekt der Singer-Songwriterin Maria Thornton. Eingängige Melodien werden durch intimes Songwriting und psychedelische Gitarrenklänge geschaffen. Einflüsse aus den Genres Indie, Soul und Psychedelia machen die Musik wandlungsfähig und kreieren eine Atmosphäre, in die HörerInnen bewusst eintauchen können. Authentische Musik mit Seele, die zwischen Vertrautheit und Ferne zum Träumen einlädt.


**1019 CLUB SHOWS**
19:00 Einlass
20:30 Liz Metta
22:00 Elena Shirin


Vorverkauf auf club1019.at (€ 10,-)
sowie bei Oeticket (ab € 10,95)

Mehr dazu

 

Samstag, 27. November 2021

KIS2

Rock, Cover

Das Sextett covert in klassische Rockbesetzung mit zwei Sängern Rock- und Popsongs von den Rolling Stones bis Radiohead.
Beginn: 19:00
Eintritt: 5  
 
KIS2 sind eine Wiener Rock-Formation, die sich ausschließlich aus Wahl-Wienern zusammensetzt. Der Stamm der Band war früher in leicht unterschiedlicher Zusammensetzung unter den Namen „Konto im Soll“ und „Lech Walesas“ aktiv. Einige Musiker sind parallel auch in anderen Band-Projekten engagiert („El Dorain“, „Exit.Maschinist“). KIS2 hat sich auf das Covern von internationalen Rock- und Pop-Nummern spezialisiert. Der Bogen spannt sich von den Rolling Stones über Radiohead bis zu George Michael und Chris Isaak. Zum Repertoire zählen auch zwei Nummern „Made in Austria“. KIS2 freuen sich darauf, endlich wieder vor Publikum auftreten zu können!

Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:30 Uhr

Mehr dazu

 

Dienstag, 30. November 2021

Coleija und Nico + TwoForOne + Eiscreme Duo

Fine Art Pop, Soul, Jazz

Drei Duos an einem Abend: Linda (Gesang, Ukulele) und Nico (Klavier) erwecken mit einer Menge Spaß und Leidenschaft den Inhalt ihrer Texte zum Leben, verfeinern ihren vielseitigen fine art pop mit jazzigen Elementen. Die Gitarristen Fred Eisler und Simon Cremer spielen Jazz-Standards und Eigenkompositionen. TwoForOne verzaubern auf einer charmanten Reise durch die verschiedenen Stile des Jazz.
Beginn: 19:00
Eintritt frei
 
COLEIJA und NICO

Die beiden jungen MusikerInnen Linda und Nico erwecken mit einer Menge Spaß und Leidenschaft den Inhalt ihrer Texte zum Leben. Linda, die Sängerin des Duos, schreibt die unterschiedlichsten Lieder und will jedem einzelnen einen ganz eigenen Ausdruck verleihen; mal mit einer sanften, klaren, jazzigen oder rockigen Stimme – Abwechslung muss sein, daher darf ab und zu auch die Ukulele nicht fehlen! Nico begleitet Linda dabei nicht nur, sondern untermalt die Lieder mit seinem hingebungsvollen Klavierspiel. Dabei zeigt er sein Talent in den stets wiederkehrenden Soloparts, genauso wie im harmonischen Zusammenspiel, das immer wieder mit Improvisationen ausgeschmückt wird.


EISCREME DUO

Die Gitarrisen Fred Eisler und Simon Cremer – gemeinsam bilden sie das Eiscreme Duo – spielen Standards und Eigenkompositionen.


TWOFORONE

Ein junges, dynamisches Jazz-Duo mit Wiedererkennungswert aus Wien. Das Ziel von Two For One ist es, den Charakter des Jazz zu beleben und zu leben, sowie mit Blues und Eigenkompositionen ein charmantes Ambiente zu schaffen. Es erwartet Sie eine Reise durch die verschiedenen Stile des Jazz. Lassen Sie sich verzaubern!

Nathalie Seidel – vocals
Simon Cremer – guitar


Einlass: 19:00 Uhr
20:00 Coleija und Nico
21:00 TwoForOne
22:00 EiscremeDuo
Musikbeitrag: freie Spende
 

Cookie-Zustimmung widerrufen

K